FGB

HANSPETER ROSENLECHNER

FREIHEIT !

GLEICHHEIT !

BRÜDERLICHKEIT !

DIE rEVOLUTION DES 21. JAHRHUNDERTS

FGB ist ein Buch, rd. 600 Seiten dick. Vor allem ist es der Anfang eines Gesellschaftsprojekts – eines Projekts, das mit FGB beginnt und dem grundlegenden ökosozialen Erneuerungsprozess , den unsere Welt heute dringend braucht eine Richtung gibt. Weil mehr vom Gleichen nur noch mehr vom Gleichen bringen wird.


Ich habe in FGB die derzeitigen wirtschaftlichen, politischen und geistigen Probleme einer kritischen Analyse unterzogen. Und ich stelle konkrete Lösungen für die akuten heutigen Probleme vor, die nicht nur Symptome bekämpfen, sondern an die Wurzel der Übel gehen. Es sind grundlegende Lösungen.


Der archimedische Punkt dabei sind die gesellschaftlichen Grundbedürfnisse der Menschen. Als Individuen haben die Menschen vielerlei Bedürfnisse – existenzielle, psychische, soziale… Der Mensch als Gesellschaftswesen, als zoon politikon, hat hingegen nur drei fundamentale Bedürfnisse:


1. Alle Menschen brauchen Luft, Wasser, Nahrung, Kleidung, Schlaf, ein Dach über dem Kopf… Sie wissen, dass es ein Ding der Unmöglichkeit wäre, wie Robinson Crusoe für sich selbst zu sorgen. Darum ist jede höher entwickelte Gesellschaft in irgendeiner Weise zur Arbeitsteilung gekommen. Sie ist die Grundform der Kooperation. Zusammenarbeit, Solidarität, Sozialität, Brüderlichkeit sind natürliche Bedürfnisse der Menschen als Gesellschaftswesen.


2. haben die Menschen ein tiefverwurzeltes Bedürfnis nach Gerechtigkeit. Sie ertragen keine Verhältnisse, die nicht auf dem Gleichheitsprinzip beruhen.


Und 3. haben die Menschen das Bedürfnis, selbst zu entscheiden, wie sie leben wollen. Meine Überzeugungen, Werte, Vorlieben, Abneigungen, und was sich daraus für meinen Lebensalltag und Lebensstil ergibt: all das ist allein meine Sache – so lange es niemand anderen tangiert. Frei nach seiner Fasson zu leben, ist das dritte gesellschaftliche Grundbedürfnis.



dies sind die drei Urbedürfnisse des Menschen als Gesellschaftswesen.


Dass sie echte gesellschaftliche Grundbedürfnisse sind merkt man an zweierlei: 


Überall, wo die Menschen über ihre Lebensverhältnisse selbst entscheiden können, haben sie diese drei auch durchgesetzt:



Hingegen kommt es immer und überall zu erheblichen gesellschaftlichen Spannungen und Konflikten, wenn diese drei Grundbedürfnisse nicht erfüllt werden: 



Alle massiven gesellschaftlichen Konflikte gehen darauf zurück, dass eines oder mehrere der gesellschaftlichen Grundbedürfnisse der Menschen missachtet werden.

 

Die gesellschaftliche Ohnmacht, Frustration, Wut und Spaltung muss ein Ende haben. FGB ist dafür der Kompass, der den Ausweg zeigt. FGB ist der (bislang) letzte Schritt der gesellschaftlichen Evolution: „From Evolutionary Consciousness to Conscious Evolution“ (Banathy). Die zunehmenden und kumulierenden ökologischen und sozialen Krisen und Katastrophen erzwingen diesen Evolutionsschritt – „ziehe, sonst wirst du geschleift.“ Sie sind die Flammenschrift an der Wand, dass die Menschen ihre gesellschaftlichen Grundbedürfnisse endlich realisieren. „Realisieren“ im doppelten Sinn des Wortes: 1. dass sie sich dieser drei Grundbedürfnisse in ihren Grundzügen bewusst werden und 2. dass jeder sie in seinem Einflussbereich umsetzt, und sei es noch so bescheiden:


 

Diese Entwicklung wird von ihrem Veränderungspotential her „revolutionär“ sein ohne irgendwas gewaltsam auf den Kopf zu stellen. Sie wird aber vieles vom Kopf auf die Füße stellen, d.h. an die Lebensrealität der drei Grundbedürfnisse anpassen. 


FGB wird den gesellschaftlichen Konflikten die Grundlage entziehen, so wie einem Feuer die Luft. Dadurch kann ein echter, nachhaltiger gesellschaftlicher Friede entstehen. 

  

Wir haben als Gesellschaft schon viel zu viel Zeit und Kraft mit dem Gegeneinander vergeudet – mit dem Kampf von Arm gegen Reich,  von Machtlosen gegen Mächtige, Progressiven gegen Konservative, Linken gegen Rechte, Rechtgläubigen gegen Irrgläubige… Dies ist der Zeitpunkt, der „kairos“ für den Wandel, für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, für die gesellschaftliche rEvolution des 21. Jahrhunderts.



Hanspeter Rosenlechner


Blog: https://socialkairos.wordpress.com